Inschrift alte Fahne - Vorderseite

Inschrift alte Fahne - Vorderseite

 
 
 
 
 
 
 
 
alte Vereinsnadel

alte Vereinsnadel

 
 
 
 
 
 
 
 
Inschrift neue Fahne - Vorderseite

Inschrift neue Fahne - Vorderseite

 
 
 
 
 
 
 
 
Aufkleber zum 90. Geburtstag des TuS 09

Aufkleber zum 90. Geburtstag des TuS 09

Vereinsgeschichte

Nach mündlicher Überlieferung soll der Verein am 6.Januar 1909 gegründet worden sein. Ein Mitgliederverzeichnis gibt es aus dem Jahre 1910, das offensichtlich die Gründer des Turnvereins 09 Drolshagen enthält. Im selben Jahr treten dem Verein weitere 40 Mitglieder bei, so daß der Verein schon 58 Mitglieder zählte.

Als erste Vereinsführung wird genannt::

Amtmann Rudolf Dickmann (Sprechwart),
Carl Teubner (1. Turnwart),
Otto Schürholz  (2. Turnwart),
Aloys Nickel (1. Schrift- und Kassenwart),
Gustav Schmelzer (2. Schrift- und Kassenwart),
Ewald Schürmann (Zeugwart)

Das 1. Vereinslokal war der Gasthof zur Brücke, in dessen großem Saal neben gemütlichen Treffen auch die Turnstunden stattfanden. Aus einem Protokoll vom 21.März 1919 geht hervor, daß seit 1912 der Verein von Dr. Hubert Müllem geführt wurde.

Am 24.Oktober 1920 stiftete Carl Teubner 2000 Reichsmark für die Anschaffung einer Vereinsfahne. Aus diesem Grund wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Auch andere Namen treten in der Vereinsgeschichte auf. Heinrich Maiworm, der als Kassierer, Spiel- und Turnwart und später als Vereinslehrer genannt wird. Als Drolshagen Mitte der 30er Jahre ein Waldschwimmbad in der Wünne bekam, haben viele Drolshagener bei Ihm das Schwimmen gelernt.

Die Jahre von 1925 bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges können als Blütezeit des Turnvereins 09 genannt werden. Es gab keine turnerische Veranstaltung weit und breit auf der Drolshagener Turner nicht erfolgreich vertreten waren. Seit 1925 fungierte Reinhold Stahlhacke als 1. Turnwart, sein Bruder Siegfried als 2.Turnwart.

Bei einem Jugendwettbewerb 1925 in Olpe in waren 4 Gruppen am Start. Es gab drei Drolshagener 1.Sieger: Hermann Schlösser, Adolf Dornseifer und Hubertus Mohr.

Anfang der 30er Jahre bekam Drolshagen den Sportpatz auf dem Buscheid. Bis dahin wurden alle Veranstaltungen auf der Wiese vom Vereinswirt Gustav Schmelzer, unterhalb von Vogtes Mühle abgehalten.
Im Jahre 1934 wurde dem Verein der Turnsaal im Gasthof zur Brücke gekündigt. Nach Rücksprache mit Dechant Kleeschulte konnten dem Verein zwei Abende in der Woche im Vereinshaus zur Verfügung gestellt werden. Da das Fehlen einer Turnhalle immer stärker bemerkbar wurde, regte bei der Generalversammlung am 27.März 1934 Josef Schwarte den Bau einer Turnhalle an.  Auf der bereits am 20.Mai folgenden Vorstandssitzung wurde einem Plan des Architekten Josef Wigger aus Sendschotten zugestimmt. Es ist leider nicht mehr festzustellen, warum über diesen Plan nicht mehr verhandelt wurde.

1939, im Jahr des Kriegsausbruchs trat aus nicht bekannten Gründen der gesamte Vorstand zurück. Aus einem Protokoll vom 18.06. und 17.07.1939 geht bevor, das ein neuer Vorstand gegründet wurde. Vereinsführer war Reinhold Stahlhacke.

Nach Kriegsende hatte der Verein viel zu tun. Der Sportplatz war von amerikanischen Panzern umgepflügt worden, er wurde wieder hergestellt. Die Torpfosten mußten erneuert werden. Sie wurden von Zimmermannmeister Aloys Sondermann geliefert. Der Turnverein hatte sich verpflichtet das Holz zurückzugeben. Kommissarisch wurde der Verein nach Kriegsende von Karl Schlösser geleitet. Er holte bei der Militärregierung die Genehmigung zur Wiedereröffnung des Vereins ein. Man schreibt, ihm sei die Neugründung des Vereins zu verdanken. Großes Interesse fand die Aufstellung einer Fußballmannschaft. Nach kurzer Zeit wurden schon Freundschaftsspiele ausgetragen. Fußball und Turnen konnten im Verein gut gedeihen.

Josef Brüser Amtsbürgermeister von Drolshagen war inzwischen 1.Vorsitzender geworden. Am Dreikönigstag (6.Januar 1946) fand im Vereinshaus eine außerordentliche Versammlung statt. Sie gilt als Neugründung des Vereins. Bei dieser Versammlung waren 175 Personen anwesend. Da seit einiger Zeit Fußball im Verein gespielt wurde, wurde einstimmig beschlossen den „Turnverein o9 Drolshagen“ in „Turn- und Sportverein 09 Drolshagen“ umzubenennen.

Mit einem neuen Vorstand beginnt für den Verein ein neuer Abschnitt in seiner Geschichte.

Von April 1946 bis Juli 1947 gibt es den Verein Turn und Sportverein Drolshagen-Belmicke. Dieses kam hauptsächlich durch den Fußball zustande. 1949, Dr. Paul Voss hatte inzwischen Josef Brüser abgelöst, wirft die Frage nach einem Turnhallenbau wieder auf. Auch dieses blieb ohne Erfolg.

Am 28.11.1953 in einer Außerordentlichen Generalversammlung gab es eine Aussprache zwischen Turnern und Fußballern. Es gab Unstimmigkeiten über Geld. Es wurde ein neuer Vorstand gewählt und 1.Vorsitzender wurde der Lehrer Franz Vogel. Im Verein kehrte Ruhe ein. Turner und Fußballer erzielten beachtliche Erfolge. Inzwischen wurde auch Leichtathletik, Schwimmen und Tischtennis angeboten.

Das größte Turnfest in Drolshagen wurde am 14. und 15 Juni 1958 durchgeführt. Es wurde von Hermann Schlösser und Adolf Dornseifer organisiert. 270 Turnerinnen und Turner aus 18 Vereinen nahmen an den Wettkämpfen teil. Dieses war auch das erste Bezirksturnfest von Hermann Jadatz.

In diesem Jahr stirbt plötzlich der 1. Vorsitzende Franz Vogel. Im Jubiläumsjahr 1959 wird Paul Schulte zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Das Jahr 1962 ist in der Vereinsgeschichte besonders zu erwähnen. Die Fußballer treten aus dem Turn und Sportverein aus, und bilden den Sportclub Drolshagen. Am 30.12.1962 in einer außerordentlichen Generalversammlung kommt es dann zur Trennung. Die Gründe, die die Fußballer bewegt haben sind in einem Bericht vom 17.02.1963 wie folgt dargelegt: "Zweck des Austritts: Gründung eines neuen Sportclubs in Drolshagen. Begründung: Schaffung besserer finanzieller Verhältnisse für die Fußballabteilung, bessere Trainingsmöglichkeiten und bessere Betreuung." Die Wunden, die sicherlich bei nicht wenigen älteren Mitgliedern durch die Trennung entstanden sind, sind inzwischen verheilt. Man kann sagen, es besteht heute ein gutes Verhältnis zwischen den beiden Vereinen.

Am 17.02.1963 wurde dann unter Leitung von Alfons Hütte ein neuer Vorstand gewählt. 1.Vositzender wurde Hermann Schlösser, sein Stellvertreter Eduard Rump. Hermann Schlösser ist heute noch bei uns als Ehrenvorsitzender und Eduard Rump Ehrenmitglied. Nach der Trennung hatte der Verein 180 Mitglieder, und bei der nächsten Generalversammlung am 26.01.1964 bereits 404 Mitglieder. Dieser erfreuliche Anstieg ist auf die Fertigstellung der Turnhalle am Buscheid zurückzuführen.

Höhepunkt des Jahres 1964 ist das am 21. und 22. Juni in Drolshagen stattfindende Bezirksturnfest, das vorbildlich vorbereitet und organisiert ist. Besonders haben sich die Übungsleiter Ingrid Schlösser, Adolf Dornseifer und Hermann Schlösser eingesetzt.

Im Jahre 1965 wurde die Tennisabteilung gegründet, und ein Jahr später die ersten beiden Tennisplätze gebaut. Heute verfügt die Abteilung über 4 Plätze, und hatte am 31.12.1998 215 Mitglieder.

In der Generalversammlung am 29. Januar 1967 im Vereinshaus, wird ein neue Vereinssatzung erarbeitet, und der Verein ins Vereinsregister eingetragen.

Pfingsten 1967 fuhren im Auftrag des TUS 09 Hermann Schlösser, Ingrid Schlösser, Gretel Hütte und Hermann Jadatz zum ersten Mal nach Joure. Hier wurden Sie von Herrn Glass, er war Turnwart vom VKH Joure, eingeladen. Pfingstsonntag wurden Turnübungen erarbeitet, die bei den folgenden Treffen geturnt wurden. Es gab ein Schauturnen in Joure, und eines zum 60jährigen Bestehen des TuS 09 in Drolshagen. In den folgenden Jahren wurden noch mehrere Besuche auch privater Art durchgeführt.

Im Jahre 1969 wird die Handballabteilung gegründet. Reinhold Radmacher hat unter sehr schwierigen Bedingungen die Truppe zusammengehalten und geführt. Er war bei den Handballern "Mädchen für Alles" und investierte eine Menge Zeit und Arbeit in seine Aufgabe. Im Laufe der Zeit gab es Höhen und Tiefen in der Abteilung. Die größten Ereignisse in ihrer Geschichte waren wohl die Spiele 1986 gegen den VFL Gummersbach, und 1998 gegen den Weltmeister von 1978. Seit 1982 wird die Handballabteilung in hervorragender Weise und mit sehr viel Engagement von Georg Hupertz geführt. Ihm sei hier recht herzlich gedankt.

In der Generalversammlung am 28.02.1970 wird Heinz Klockner zum ersten Mal in den Vorstand gewählt. Er wird 2.Vorsitzender. Am 18.Februar 1970 verstirbt Turnbruder Paul Vogt, er hat vor dem Krieg zu den aktivsten Turnern des Vereins gehört. Er hatte mehrere Vorstandsposten des Vereins bekleidet, und bei der Neugründung des Vereins am 06.01.1946 das Amt des 2. Vorsitzenden übernommen. Der Wahlspruch dieses aktiven Mannes sei hier genannt:

"Großes Werk gedeiht nur durch Einigkeit".

Diesen Spruch finden wir auf unserer neuen Vereinsfahne wieder.

In der Generalversammlung am 11.März 1972 hat der Verein bereits 545 Mitglieder. Im Vorstand tritt ein große Veränderung ein; 1.Vorsitzender wird Heinz Klockner, 2. Vorsitzender wird Erich Wurm. In dieser Sitzung wird Hermann Schlösser nach 12jähriger Tätigkeit als Vorsitzender zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

1973 hat sich auf Initiative des 1. Vorsitzenden vorn TuS 09 Heinz Klockner und dem 1.Vorsitzenden des SC Peter Jeck der Stadtsportverband gebildet.

In der Generalversammlung am 30. März 1974 wird bekannt gegeben, das sich in den Orten Bleche, Wegeringhausen, Iseringhausen , Dumicke und Frenkhausen Frauengruppen gebildet haben.

1975 wird als das Gründungsjahr der Schwimmfreunde des TuS 09 genannt, aber bereits 1959 wurde schon ein Schwimmwart in den Vorstand gewählt. Laut Protokollbüchern fuhren Schwimmgruppen aus Drolshagen in den 60er Jahren zum Training ins Hallenbad nach Attendorn.

Am 26.09.1975 wird das Hallenbad eröffnet. Hier leisten die Schwimmfreunde des TuS 09 Ihren Beitrag. Schwimmwart war Berthold Schürholz. Es waren bereits 61 Kinder, 33 Jugendliche und 29 Erwachsene in der Schwimmabteilung. Als "guter Geist" der Abteilung erweist sich seit ihrer Gründung Hubert Lau, dem keine Arbeit für "seine" Schwimmfreunde zuviel wird. Hubert Lau ist seit 1992 Ehrenmitglied des TuS 09.

1977 findet die 500 Jahrfeier der Stadt Drolshagen statt, an der sich der TuS 09 sehr aktiv beteiligt. Neben der Teilnahme an der Eröffnungsfeier im Festzelt, beteiligte sich der TuS 09 mit 7 Festwagen und mehreren Fußgruppen am Festzug des Abschlusstages. Der TuS o9 gestaltete auch die Tage des Sports am 11. und 12. Juni wesentlich mit.

1978 gibt es für die Stadt Drolshagen ein großes Ereignis. Sie nimmt mit einer Mannschaft am "Spiel ohne Grenzen" teil, und qualifiziert sich für den Internationalen Wettbewerb in Arosa in der Schweiz. Maßgeblich sind daran Sportler des TuS 09 beteiligt. Am 9 August 1978 gelingt unter 7 Mannschaften aus England, Jugoslawien, Frankreich, Belgien, ltalien der Schweiz und der Bundesrepublik Deutschland für die Drolshagen an den Start geht, ein hervorragender 3. Platz. Die Mannschaft wurde von Reinhard Schaphoff, der jahrelang Vorturner im Verein war, und Herbert Schulte betreut.

Im Laufe der Jahre geht es im Geräteturnen immer mehr zurück, und der Verein öffnet sich immer mehr dem Breitensport. Es wird mittlerweile Volleyball gespielt Aerobic-Kurse werden angeboten, und seit einigen Jahren wird auch Badminton und Basketball gespielt.

1984 wurde das 75jährige Vereinsjubiläum gefeiert. Das Festjahr begann mit der Eröffnungsfeier am 6.Januar. Es fand ein turnerischer Wettkampf mit der Partnerstadt Joure statt, das Bezirksturnfest wurde durchgeführt und am 2. Juni wurde das offizielle Jubiläumsfest im Festzelt in der Wünne durchgeführt. Der Ablauf des Abends wurde von allen Gästen als großartig bezeichnet.

Am 21. September 1984 wurde die Generalversammlung im Hotel Schürholz abgehalten. Sie wurde wegen des Jubiläums in den Herbst verschoben. Heinz Klockner legte nach 13jähriger Amtszeit als Vorsitzender sein Amt nieder. Der 2. Vorsitzende Gerd Rüsche übernimmt die Versammlung, und überreicht Heinz Klockner ein Weinpräsent. Bei den Neuwahlen wurde Hermann Jadatz zum 1. Vorsitzenden gewählt. Zum ersten Mal wird ein zweiter 2.Vorsitzender gewählt: Heinz Klockner.

In einer Vorstandssitzung am 14. November 1986 übernimmt Heinz Klockner kommissarisch den Posten des 1. Vorsitzenden. Hermann Jadatz konnte aus beruflichen Gründen diese Aufgaben vorläufig nicht mehr erfüllen. Heinz Klockner bleibt bis zum 16.03.1990 im Amt. Bei der Generalversammlung am 16.03.1990 stellt sich keiner für die Wahl des 1. Vorsitzenden zur Verfügung. So kam es, dass der Verein ein Jahr lang keinen 1. Vorsitzenden hatte.

Auf der Generalversammlung am 15. März 1991 steht Gerd Rüsche zur Wahl des 2. Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung. Er wurde zwischenzeitlich von Klaus Meinerzhagen abgelöst. Heinz Klockner bedankte sich bei Gerd Rüsche für die geleistete Arbeit. Er bedankt sich ebenfalls bei Erich Wurm für 20jährige Arbeit im Vorstand und überreichte Ihm die silberne Vereinsnadel.

Bei den Wahlen wurde Hermann Jadatz wieder zum 1. Vorsitzenden und Axel Bayer zum 2.Vorsitzenden gewählt.

In der Generalversammlung am 27.März 1992 wurden Heinz Klockner, und Hubert Lau zum Ehrenmitglied ernannt.

Am 11.März 1994, auf der Generalversammlung konnte Jugendwart Joachim Koch wieder über ein Hoch im Turnen berichten. Eine Schülermannschaft konnte sich für die Gaumeisterschaften qualifizieren. Die Handballabteilung hatte mittlerweile über 100 Mitglieder, und ich konnte Kerstin Reuber aus Iseringhausen als 1000 Mitglied im TuS 09 begrüßen. Ralf Bone löste Axel Bayer als 2.Vorsitzenden ab.

1995 feierte die Tennisabteilung Ihr 30jähriges und die Schwimmabteilung ihr 20jähriges Bestehen. Kurz vor Weihnachten fand auch ein Schauturnen der Kinder in der gut besuchten Turnhalle am Herrnscheid statt. In der Generalversammlung gedachten die Anwesenden dem Tod von Karl Schlösser. Klaus Meinerzhagen wurde für 20jährige Arbeit im Vorstand geehrt.

1997 löst Andreas Lütticke Ralf Bone als 2.Vorsitzenden ab. In der Vorstandssitzung am 22.August wird ein Festausschuss für das Jubiläumsjahr 1999 "90 Jahre TuS 09" gewählt. Ihm gehören Gaby Ziegeweidt, Christen Frohne , Andreas Lütticke, Klaus Hamers. Klaus Meinerzhagen, Heinz Klockner und Hermann Jadatz an.

Für den 8. Januar 1999 bereiteten Klaus Hamers, Klaus Meinerzhagen, und Heinz Klockner eine Ausstellung vor, die 90 Jahre Vereinsgeschichte anhand von alten Protokollen, Zeitungsartikeln und Fotos zeigte. Diese Ausstellung wurde im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Hotel Schürholz eröffnet und war einige Wochen in der Sparkasse Drolshagen sowie in der Volksbank Drolshagen zu sehen. Bei dieser Gelegenheit wurde Heinz Klockner für seine großen Verdienste um den TuS 09 geehrt und zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Im Jubiläumsjahr war der TuS 09 auch Ausrichter des Beziksturntages am 6. März im Hotel „zur Brücke. Am 14. August stellte sich der Verein mit einem "Tag des Sports" rund um die Turnhalle am Herrnscheid vor. Hierbei wurde eine buntes Programm geboten an dem alle Abteilungen des Vereins beteiligt waren. Als Gastvereine nahmen der TV Olpe und der TV Gleidorf teil. Als Abschluss führte der TUS 09 auch einen Gauwandertag am 13.11. durch. Hubert Lau hatte eine Wanderstrecke rund um Drolshagen ausgearbeitet. Der Wandertag endete mit einem gemütlichen Bei-sammensein im Clubraum des Hallenbades.

Ein Karatetraining für Kinder bot der TUS 09 seit dem Herbst in der Turnhalle am Buscheid an. Hierfür konnte der erfolgreiche Trainer Jörg Reuß gewonnen werden.

Seit vielen Jahren ist Klaus Meinerzhagen im Vorstand des TUS 09 in verschiedenen Positionen tätig und seit 1988 als 2. Vorsitzender. Auf Grund seines großen Einsatzes und stetes Bemühen um das Wohlergehen des Vereines wurde Klaus Meinerzhagen auf der Jahreshaupt-versammlung zum Ehrenmitglied ernannt.

Im Jahr 2001 wurden zwei Karnevalsveranstaltungen im St. Clemens-Haus durchgeführt um der großen Kartennachfrage gerecht zu werden. In Zusammenarbeit mit dem Schützenverein und den Abteilungen des Turnvereins konnten viele Highlights auf den beiden Veranstaltungen geboten werden.

Auch im Jahr 2002 feierte der TUS 09 Drolshagen wieder einen „Tag des Sports“. Viele Freunde, Verwandte und Bekannte des Vereins waren am Samstag den 06.Juli 2002 herzlich eingeladen. Die Kinderturngruppen zeigten tolle Übungen am Trampolin, im Bodenturnen und an verschiedenen Geräten. Tanzgruppen aus Iseringhausen und Drolshagen zeigten Ihr Können ebenso wie die Basketballgruppe. Die Männer- und Badmintonabteilung sorgten für das leibliche Wohl der Besucher. Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt der Leistungsturnerinnen des TV Olpe unter Leitung von Irmgard Seiffert.

Mit über 1000 Mitgliedern ist des TUS 09 im Jahr 2003 stärkster Verein im Stadtgebiet und drittgrößter Verein im Kreis Olpe. Neben zahlreichen Sportveranstaltungen beteiligte sich der Verein auch an der Gestaltung der großen Karnevalsfeier im Festzelt am Karnevalssamstag.

Als neue Sportart bot der TUS 09 Drolshagen die Möglichkeit, die Sportart Thai Bo kennen zu lernen. Thai Bo ist eine Mischung aus Aerobic, Tanz und Kampfsport.

Nachdem im Dezember 2004 die neue Turnhalle „In der Wünne“ als Schulsporthalle eröffnet wurde, bot die Stadt Drolshagen dem TuS 09 die Nutzung der Turnhalle „Am Buscheid“ als Vereinsturnhalle an. Grund hierfür waren die Vielzahl der verschiedenen Gruppen, die in den bestehenden Hallenstunden nicht untergebracht werden konnten.

Doch bevor die Halle in vollem Umfang genutzt werden konnte, musste sie erst einmal komplett renoviert werden. Durch zahlreiche Spenden ansässiger Firmen und Privatpersonen und mit Unterstützung der Stadt Drolshagen wurde dieser Plan im Januar 2005 durch die Mitglieder des TuS 09 in Angriff genommen. Begonnen wurde mit dem Abbau alter und defekter Gräte; anschließend wurden Wände gespachtelt und gestrichen sowie ein neuer Parkettfußboden verlegt.

Bürgermeister Theo Hilchenbach bedankte sich auf der Eröffnungsfeier am 05.11.2005 ganz herzlich.

Auf der Jahreshauptversammlung 2005 stellten Patrick Moll und Axel Bayer den Entwurf einer Hompage für den TuS 09 Drolshagen vor. Für jede Abteilung waren Einträge vorbereitet.
Rosemarie Olma scheidet als Geschäftsführein aus dem Vorstand aus. Seit 1989 hatte Rosemarie dieses Amt inne. Sie hat den Verein in dieser Zeit ununterbrochen gut nach Außen hin vertreten.

2005  „Handball-Damen erster Drolshagener Landesligaaufsteiger“

In dem letzten Spiel der Saison konnten die Damen des TUS 09 Drolshagen nach einer spannenden Saison den Sack zumachen: Dank der Unterstützung von rund 150 mitgereisten Fans (erstmals wurde ein Fanbus eingesetzt!) konnten sie den Tabellenvierten TSG Adler Dielfen mit 26:18 (14:10) in Wilnsdorf schlagen. So erreichten sie als erste Drolshagener Mannschaft die Meisterschaft in der Bezirksliga. Verbunden mit dieser Meisterschaft ist der direkte Aufstieg in die Landesliga.

Gleichzeitig haben die Handballdamen mit dieser Leistung Drolshagener Sport-geschichte geschrieben, denn noch nie konnte bisher eine Drolshagener Mannschaft in der Landesliga spielen.

Das große Vertrauen in die Leistungsfähigkeit dieser Mannschaft zeigte sich im Anschluss an das Spiel, wo der 2. Vorsitzende des MGV Drolshagen, Wolfgang Engels, der Spiel-ührerin Sonja Hilchenbach zu diesem denkwürdigen Erfolg einen Blumenstrauß überreichte.

Auch die Vereinsführung hatte fest auf den Aufstieg vertraut, so dass der Mannschaft und den Trainern Serkan Kahraman und Axel Bayer direkt nach Abpfiff des Spiels ein T-Shirt mit der Aufschrift „Bezirksligameister 04/05 – Landesliga wir kommen“ überreicht wurde.

Höhepunkt der Siegesfeier war die Begrüßung am Drolshagener Markt, wo die zahlreichen Fans die Mannschaft mit einem riesigen Transparent und Feuerwehrwagen mit eingeschaltetem Martinshorn begeistert empfingen.

Aufstieg im Vereinslokal „Beim Raubritter“ gefeiert. Folgende Spielerinnen gehörten zur Meistermannschaft:
Manuela Krause, Sylke Dornseifer, Miriam Hahn, Melanie Nebeling, Christin Schöning, Nadine Kohler, Christina Kordes, Britta Stammer, Frauke Sondermann, Kerstin Bone, Nadine Klingenspohr, Anke Hardenacke, Sandra Woelcke, Sonja Hilchenbach, Nina Bayer, Marina Ickler.

Anfang April 2007 wurde der Schwimmbetrieb nach umfangreicher Sanierung des Hallenbades wieder aufgenommen. Martin Scheffler als Leiter bedankte sich bei der Stadt Drolshagen. Mehrere Bezirks- und andere Schwimmwettkämpfe mit befreundeten Vereinen folgten in der Folgezeit.

im Sauerland. Auch die Tennisanlage des TUS 09 blieb hiervon nicht verschont. Ca. 10 Tannen wurden durch den Sturm umgeworfen. Sie haben den Zaun und Teile der Spielfelder beschädigt. Mit Hilfe des Bauhofs der Stadt Drolshagen wurden die Plätze und Zäune wieder hergestellt.

Im Jahr 2008 war des TUS 09 Ausrichter der „Tour Natur“. Der Start erfolgte am 18.05.2008 an der Turnhalle „Am Buscheid“. Ludwig Burghaus hatte mit den Mitgliedern der „Schluckspechte“ (Männerturnen I) mehrere Strecken rund um Drolshagen ausgearbeitet und auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer gesorgt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde auch der neue Radweg von Drolshagen über Eichen nach Olpe in Anwesenheit von Bürgermeister Hilchenbach und Regierungspräsident Diegel eingeweiht.

Auf der Jahreshauptversammlung trat Axel Bayer als Leiter Handball zurück. Seine Nachfolger wurden Sonja Alterauge und Anke Hardenacke. Hermann Jadatz dankte Axel Bayer im Namen des Vorstandes für seine langjährige und gute Arbeit in der Handballabteilung und der Vereinsleitung und überreicht ihm einen Frühstückskorb.

In diesem Jahr wurden erstmals mehrere Tanzkurse mit großem Erfolg angeboten. Die professionelle Tanzlehrerin Michaela Holderberg-Koch konnte als Übungsleiterin gewonnen werden. Vor allem für Kinder war dieses Angebot ein großer Erfolg und eine tolle Ergänzung zu den übrigen Sportarten.

Datei-Downloads