Der TuS kam nur selten über Tempo zum Torerfolg, wie hier durch Moritz Rahrbach

Der TuS kam nur selten über Tempo zum Torerfolg, wie hier durch Moritz Rahrbach

Herren: TuS Drolshagen – HSG Siegtal 22:28 (14:14)

24.11.2018

Drolshagen hält nur eine Halbzeit mit

Am Ende wurde es eine klare Angelegenheit für den Liga-Dominator. Zuvor durfte der TuS eine Halbzeit lang auf einen Erfolg gegen die HSG Siegtal hoffen. Allen voran TuS Shooter Mathias Kakuschki, der die HSG Abwehr immer wieder narrte und am Ende der Partie 13 Treffer verbuchte. Alleine 9 Kakuschki-Treffer im ersten Durchgang sorgten dafür, dass es mit einem 14:14 in die Pause ging und alles möglich schien. Doch die abgezockten Siegtaler stellten in Hälfte zwei schnell die Weichen auf Sieg. Eine Manndeckung gegen Kakuschki hemmte das Dräulzer Angiffsspiel merklich. Und die Gäste packten nun energischer zu. Dazu hatten die Siegerländer mit Eckhardt einen hervorragenden Rückhalt im Kasten. Die Drolshagener mussten zwar auf ihr Stammtorhüter-Duo Schilling und Bouazra verzichten, hatten im reaktivierten Volker Gramlich aber ebenfalls einen glänzenden Ersatz zwischen den Pfosten. Am Ende setzte sich die Qualität der Gäste verdientermaßen durch. Vor allem gegen das Kreisläuferspiel fand der TuS über die gesamte Spielzeit nie ein Rezept.

Zwei Heimspiele stehen in dieser Saison noch an. Die nächste Partie am kommenden Samstag, 01.12. um 19:30 Uhr in der Wünne gegen die Zweitvertretung des TVE Netphen. Hier heißt es punkten, um weiterhin einen Platz in der Spitzengruppe der Liga zu behalten.

Bilder der Partie gegen die HSG Siegtal gibt´s in der Bildergalerie. Ein großes Dankeschön an Hansi für die tollen Fotos: www.tus-09-drolshagen.de/handball_galerie.php

Zur Statistik geht´s hier lang: liveticker.sis-handball.org/game/show/001519505501516501000000000000000002013