Anika Ickler kehrt nach langer Verletzungspause zurück.

Anika Ickler kehrt nach langer Verletzungspause zurück.

Damen: TuS Drolshagen - HSG Lüdenscheid 17:18 (HZ 7:8)

12.11.2018

Damen konnten sich leider wieder nicht belohnen – Niederlage gegen Tabellendritten HSG Lüdenscheid

Nach einer guten Leistung in der vergangenen Woche beim Tabellenführer, hieß es für die Damen des TuS nun daran anzuknüpfen.

Die Ladies kamen gut ins Spiel und standen sicher in ihrer 5:1 Abwehr. Durch eine gute Zusammenarbeit und ein gutes Angriffsspiel gelang es ihnen, sich auf ein 4:1 (10. Min) abzusetzen. Dann aber kam der erste Einbruch im Spiel der Dräulzer Damen. Die Angriffe wurden unsicherer und es kam zu vermeidbaren Fehlern, so dass die HSG Lüdenscheid durch einfache Tempogegenstoßtore auf 5:5 in der 17. Minute ausgleichen konnte. Nach einem anschließenden TeamTimeOut sammelte sich die Mannschaft, sortierte sich in der Abwehr und spielte die Angriffe wieder sicherer aus. Es folgte ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich kein Team entscheidend absetzen konnte.

Nach der Halbzeit kam die HSG Lüdenscheid besser ins Spiel und konnte sich schnell mit 4 Toren absetzen (8:12 // 37 min). Diesen 3-4-Tore-Rückstand liefen die Gastgeberinnen in den folgenden Minuten des Spiels kontinuierlich hinterher und konnten diesen zunächst nicht verkürzen. In den letzten zehn Minuten des Spiels  kämpften sich die Mädels dann noch einmal heran. Durch eine aktive Abwehr und mit zwei Toren in Folge konnten sie sich wieder auf 17:18 heran kämpfen. In der 59. Spielminute und eigenem Ballbesitz nahm Trainer Jan Hendrik Spies noch einmal eine Auszeit, um seine Mannschaft taktisch für die letzten Sekunden des Spiels vorzubereiten und den möglichen Ausgleich zu erzielen. Doch bei der Ausführung standen sich die Mädels wieder einmal selbst im Weg und verloren durch einen technischen Fehler den Ball.

Trotz der Niederlage bleibt eine starke kämpferische Leistung der Damen zurück, an die es nun anzuknüpfen gilt, um die eigene Leistung dann auch mit Punkten zu belohnen.

Für den TuS liefen auf: Rissmann, Ickler (8/4), Dzelili (1), Allebrodt M. (1), Kakuschki (2), Heidbüchel (4), Schaumann, Gurke (1), Dornseifer, Berg, Canarius, Peisz (1)